Holz ist ein lebendiger Baustoff

...... und braucht den richtigen Holzschutz um lange schön zu bleiben

 

 

Je nach Art und Herkunft des Holzes sind die Eigenschaften unterschiedlich. Die oft im Außenbereich verbauten Nadelhölzer wie: Fichte/Tanne, Kiefer oder Douglasie sind durch verfärbende Pilze (Bläuepilz) besonders gefährdet.

Dagegen widerstandsfähiger sind Laubhölzer wie: Eiche, Teak oder Robinie  Durch die ständige Bewitterung werden Hölzer  im Laufe der Zeit jedoch immer unansehn-

licher.  Unser Klima und die Witterungseinflüsse wie: Nässe, Feuchtigkeit, Sonnen-

licht (UV-Strahlung) aber auch die starken Temperaturschwankungen beschädigen das Holz in Form von Vergrauung, Fäulnis, Algen, Pilze oder auch Spannungsrisse.


Holzflächen, die einer direkten Bewitterung ausgesetzt sind sollten mit Farblasuren oder feuchtigkeitsregulierenden Alkydharzlacken geschützt werden.    

 

Im Innenbereich ist Holz mit einer großen Bandbreite und der natürlichen Optik sehr populär. Holz im Wohnbereich schafft eine angenehme, behagliche und gemütliche Wohnatmosphäre. Im Innenbereich benötigen die Flächen aber einen anderen Holzschutz als den gegen Bläue oder Fäulnis.

Der Beanspruchungsgrad für diese Holzoberflächen ist ganz anders. Holz im Innenbereich benötigt einen Schutz gegen mechanische Belastung, eine Oberflächenversiegelung gegen Verschmutzung und eine leichte Reinigung und Pflege. Klarlacke oder farbige Lacksysteme stehen hier im Vordergrund und lassen Ihrer persönlichen Gestaltung "Platz". 

 

Fazit - die Lebensdauer von Holzbauteilen hängt nicht nur von der Qualität sondern auch von einem guten und dauerhaften Holzschutz ab.

 

Für einem systembezogenen und perfekten Holzschutz beraten wir Sie gerne. Unverbindlich und kostenfrei erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Kontakt